Open

Spielwarenmesse eG

Kids India unterstreicht internationalen Stellenwert

  • Siebte Ausgabe mit vielfältigem Ausstellerportfolio
  • 5.945 Fachbesucher aus 34 Ländern

Die Kids India gewinnt immer mehr internationale Aufmerksamkeit. Das wurde auf der siebten Ausgabe der Fachmesse für Spielwaren, Kinderprodukte und Sportartikel in Mumbai deutlich. Die 5.945 Fachbesucher aus 34 Ländern schätzten vor allem die Vielfalt der Aussteller. Bekannte Branchengrößen und Newcomer zeigten mit mehr als 300 Marken qualitativ hochwertige Produkte und Innovationen. Damit stärkt die Kids India ihre Position und hebt das steigende Interesse am Produktionsstandort Indien hervor. Veranstalter ist die Spielwarenmesse India Pvt. Ltd., eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Spielwarenmesse eG.

Internationalität und Qualität

Zu den teilnehmenden Ausstellern zählten neben Unternehmen aus Indien auch Firmen aus Deutschland, VR China, Hongkong, Malaysia, Polen, Tschechien und Ungarn. Katharina Janotta, Managing Director der Spielwarenmesse India Pvt. Ltd., zeigt sich erfreut darüber, dass durch die Fachmesse Indien als wichtiger Produktionsstandort anerkannt wird: „Diese Ausgabe hat der Branche einen positiven Schub gegeben. Die großen internationalen Aussteller und die vielen Start-ups schafften Anreize für internationale Einkäufer. Dabei ist Qualität auf allen Ebenen unser Anspruch. Die sehr gute Resonanz bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Die Aussteller, darunter sowohl Marktführer als auch junge Trendsetter, lobten die Qualität und den Standard der Messe. Vijay Govil, Director Frank Educational Aids Pvt. Ltd., sagt: „Die Kids India 2019 war für uns äußerst erfolgreich. Denn die Qualität und Quantität der Besucher stimmte. Wir freuen uns sehr auf die Teilnahme im nächsten Jahr.“

Gesteigertes Fachbesucherinteresse

Die Ausstellervielfalt war für die Besucher ein ausschlaggebender Faktor für den Besuch der Kids India 2019. Neben Händlern aus ganz Indien waren auch 116 Top-Einkäufer aus 33 weiteren Ländern zu Gast. Sie reisten erstmals z. B. aus Afghanistan, Burkina Faso, Kanada, Chile, Ägypten, Italien, Malawi, Palästina, dem Senegal oder Simbabwe an. Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG, erklärt: „Wir sehen einen kontinuierlichen Anstieg der internationalen Aufmerksamkeit an der Veranstaltung. Das spiegelt sich auch in der Anzahl an Teilnehmern aus verschiedenen Nationen wider, die im Vergleich zu den Vorjahren weiter zugenommen hat.“

Sonderthemen mit Mehrwert

Das Seminarangebot und die Sonderflächen bildeten zusätzliche Anziehungspunkte. In den Vorträgen wurden u. a. aktuelle Branchenthemen wie Spielzeugsicherheit und Branchentrends thematisiert. Zu den Sonder- und Aktionsflächen zählten der Back to School Pavilion, TrendingNow und die Sports Arena. Die neue Creative Arena feierte in diesem Jahr ihr Debüt und animierte die Teilnehmer zum Testen kreativer Produkte. Der TrendingNow Pavilion präsentierte die Trends Team Spirit und Just for Fun für Indien und zeigte die dazu passenden Produkte der indischen Spielwarenindustrie. Erstmals wurden auch die Produkte zu den internationalen Trends der Spielwarenmesse vorgestellt.

Die nächste Ausgabe der Kids India findet im November 2020 in Mumbai statt.