Open

Spielwarenmesse eG

Erstklassig: Spielwarenmesse und NürnbergMesse gehen vorzeitig in die Verlängerung

  • Spielwarenmesse bleibt bis mindestens 2028 in Nürnberg
  • Weltweites Aushängeschild mit hoher Strahlkraft für die Metropolregion

Ein Spiel, drei Gewinner: Die Spielwarenmesse eG und die Nürnberg-Messe GmbH haben ihre vertragliche Bindung vorzeitig bis zum Jahr 2028 verlängert. Ernst Kick, der Vorstandsvorsitzende der Spielwarenmesse eG, zieht ein zufriedenes Fazit. „Wir möchten auch in Zukunft unserem Anspruch als Branchenleitmesse gerecht werden. Die geplante Weiterentwicklung des Geländes und die Modernisierung der Infrastruktur werden dies unterstützen. Deshalb freuen wir uns darauf, die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Begeisterung und Elan fortzusetzen.“ Fröhliche Gesichter auch bei der NürnbergMesse. So freut sich CEO Dr. Roland Fleck: „Nürnberg bleibt auch in den kommenden Jahren die Welthauptstadt des Spielens.“ Und für Flecks CEO-Kollegen Peter Ottmann ergeben sich dadurch gleich mehrfache Effekte: „Die Vertragsverlängerung ist in unseren Augen ein dreifacher Gewinn – für die Spielwarenmesse, für die NürnbergMesse und vor allem für unsere Kunden – nämlich Aussteller und Fachbesucher.“

Die Spielwarenmesse, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiert, ist seit Jahrzehnten ein elementares Aushängeschild für den Wirtschafts- und Messestandort Nürnberg. Seit 1950 dreht sich in Nürnberg einmal im Jahr alles rund um Spielwaren, Hobby und Freizeit – seit den 1970er-Jahren im heutigen Messezentrum. Die Spielwarenmesse bringt rund 2.900 nationale und internationale Aussteller zusammen, stellt die Neuheiten der Branche vor und bietet für rund 70.000 Einkäufer und Fachhändler aus 130 Nationen einen wertvollen Informationspool für die jährliche Marktorientierung. Die Zufriedenheit der Aussteller mit der Messe ist exzellent.
„In diesem Jahr haben wir von 83,5 Prozent der Aussteller eine sehr gute oder gute Bewertung erhalten. Über 90 Prozent haben außerdem ihre Teilnahme für das kommende Jahr zugesichert“, so Ernst Kick. „Wir freuen uns bereits jetzt auf die kommende Veranstaltung.“

Strategische Bedeutung für den Standort

Die Spielwarenmesse hat auch mit Blick auf ihre strategische Bedeutung für den Standort eine hohe Strahlkraft. „Wer Messeplatz Nürnberg sagt, denkt häufig an Spielwaren – in Berlin, Hongkong oder New York“, erklärt Dr. Roland Fleck. „Wir sind gemeinsam groß geworden und gewachsen.“ Die vorzeitige Vertragsverlängerung sei ein klares Bekenntnis beider Vertragspartner für den Fortgang des gemeinsamen Erfolgs „Wir sind langjährige und verlässliche Partner der Spielwarenmesse und freuen uns auf weitere innovative Projekte und Veranstaltungen in der Zukunft“, so Peter Ottmann.

Die Spielwarenmesse 2020 öffnet vom 29. Januar bis zum 2. Februar ihre Pforten für Fachbesucher aus aller Welt.